top of page

Raphaël Fischer-Dieskau

BILDHAUER | DEUTSCHLAND

Raphaëls skulpturale Installationen werfen zeitgenössische gesellschaftliche Fragen nach Schönheitsidealen auf, zeichnen Bilder neuer Religionen, stellen den von Algorithmen beeinflussten freien Willen in Frage oder erstellen Materialtests, wobei er durch seinen humorvollen Unterton eine Wendung zum Problem schafft. Man fühlt sich oft dabei erwischt, wie er seine überwiegend interaktiven Objekte nutzt, um das Werk erlebbar zu machen. Oftmals kommt der Betrachter mit dem Objekt in Berührung und es entsteht eine teils unangenehme körperliche wie auch seelische Nähe. Seine künstlerische Tätigkeit ähnelt der eines Erfinders, der mit teils spielerischen Mitteln arbeitet. Er kombiniert klassische Materialien mit neuen Technologien.

Raphaël wuchs in der Welt der klassischen Musik auf und schloss im jungen Alter von 15 Jahren sein Violoncello-Studium am Pariser Konservatorium ab. Um sein Studium fortzusetzen, zieht er nach Berlin, wo er es nie abschließen wird, und beginnt stattdessen ein einjähriges Praktikum bei Olafur Eliasson. Anschließend Studium des Fotografiedesigns am Lette-Verein. Im Jahr 2018 setzte er sein Studium in Den Haag fort und absolvierte den Kurs ArtScience an der Königlichen Akademie der Künste. Derzeit schließt er sein Studium der Bildenden Künste an der Universität der Künste Berlin bei Prof. Karsten Konrad ab.

www.rfdieskau.com

Geboren in

Staatsangehörigkeit

Lebt in

Zeitraum

Mittel

1993

Französisch/Deutsch

Berlin

Zeitgenössisch

Multimedia-Installationen | Bildhauerei

Einzelausstellungen

Gruppenausstellungen

Wichtigste Shows

1

22

(2022) Galerie Russi Klenner „Trio Show“ / Berlin, DE

(2020) Edel Extra „Ok Kontakt erlaubt“ / Nürnberg, DE

(2019) Nest „Mythokratie“ / Den Haag, NL

bottom of page